IAA Visionary Club Staffel 1

"Wie die 5G-Technologie die Automobilbranche verändern wird" - Cristiano Amon (Qualcomm)

Cristiano Amon (Qualcomm), Screenshot Video Visionary Club

"Wie die 5G-Technologie die Automobilbranche verändern wird" - Cristiano Amon (Qualcomm)

Alle sprechen über 5G. Doch nur wenige haben eine Antwort auf wichtige Fragen der Automobilindustrie, die damit in Zusammenhang stehen: Welche Effekte hat der neue Breitbandstandard auf das Fahrerlebnis, unsere Beziehung zu Autos und den Stadtverkehr von morgen? Cristiano Amon, seit 2021 CEO des kalifornischen Wireless-Giganten Qualcomm, hat eine klare Vision: Das Auto wird ein Teil des Internet of Things werden.

Im Gespräch mit Justin Smith (Bloomberg) erklärt Amon nicht nur die Möglichkeiten, die sein Unternehmen anderen Firmen durch das Nutzen von 5G eröffnet. Er verweist auch darauf, wie diese Zukunftstechnologie den Individualverkehr verändern und verbessern kann. Der Digitalisierungsexperte beschreibt, wie sich das Verhältnis zwischen Automobilhersteller und Fahrzeug verändert: Autos werden komplett vernetzt, stehen im ständigen Austausch mit der Außenwelt und können Over the Air Updates erhalten. Gleichzeitig erhalten Hersteller in Echtzeit Informationen über die Fahrenden. Dies ermögliche neue Geschäftsmodelle. Multimedia, Telefonie oder Gaming könnten noch fundamentaler ins Fahrzeug integriert und auch das Cockpit-Design revolutioniert werden. „Konnektivität wird essentiell“, ist Amon überzeugt.

Greifbar werden seine Vorstellungen in praktischen Beispielen: Wären alle Verkehrsteilnehmer miteinander vernetzt, könne man den Verkehrsfluss einer Smart City nicht nur effizienter, sondern auch ökologischer leiten. Amon geht davon aus, dass 20 Prozent Treibhausgase eingespart werden könnten. 5G sei darüber hinaus eine Schlüsseltechnologie fürs autonome Fahren. Amon spricht von einer „Killer-Applikation“.

Während sich laut Amon unsere „Gesundheitsversorgung, der Einzelhandel oder die Produktion zu cloud-basierten Ökosystemen entwickeln“, stehe Ähnliches auch der Automobilwirtschaft bevor – mit maßgeblichen Effekten für die Fahrzeughersteller, ihre Produkte und deren Nutzer. 500 Millionen 5G-User weltweit sprechen schon jetzt eine klare Sprache.
 

Ähnliche Beiträge