Pressemitteilung

Führende Tech-Unternehmen bestätigt: IAA MOBILITY 2023 wird zur bedeutendsten Plattform für digitale Mobilität

Berlin/München, 25. April 2023

Weitere Zusagen von IBM, Samsung und ST Microelectronics – 100 internationale Startups stellen Ideen zur Zukunft der Mobilität vor

Auf der IAA MOBILITY in München werden im September die weltweit größten Unternehmen aus den Bereichen Tech und Mobility in einer interaktiven Atmosphäre aufeinandertreffen. Neben den bereits feststehenden Mobilitätsanbietern sind unter anderem Accenture, Amazon AWS, Cariad, Cognizant, IBM, JP Morgan Mobility Payment Solutions, Luminar, Microvision, Qualcomm, Samsung, ST Microelectronics und Zeiss mit dabei. Das Interesse dieser Unternehmen unterstreicht die hohe Bedeutung der Mobilitätsplattform, die in diesem Ausmaß weltweit einmalig ist. 

„Wir erleben, dass die Digitalisierung für eine sichere und klimafreundliche Mobilität unabdingbar ist. Das Auto und andere Verkehrsträger werden mehr und mehr zum Smartphone auf Rädern – digital, vernetzt und stets personalisierbar über Updates. Die IAA MOBILITY 2023 wird gemeinsam mit starken Partnern, innovativen Ausstellern und branchenweisenden Keynote-Speakern die neuen Nutzungsszenarien hautnah erlebbar machen. Denn das Fahrzeug fungiert zunehmend auch als intelligenter Assistent oder wird zum Raum für immersive Erfahrungen in virtuellen Realitäten", sagt Jürgen Mindel, VDA-Geschäftsführer für die IAA MOBILITY. 

„Die IAA MOBILITY ist für Samsung eine ideale Plattform zur Präsentation unseres breiten Produktportfolios an Komponenten-Lösungen für Automotive, das in der Industrie seinesgleichen sucht. Als verlässlicher Business Partner gestalten wir gemeinsam mit unseren Kunden die vernetzte Mobilität von morgen auf Basis unseres ‘Open Collaboration‘ Ansatzes, und wir freuen uns bereits heute auf den regen Austausch mit vielen neuen Inspirationen im Rahmen dieser einzigartigen Messe“, sagt Dermot Ryan, CEO des Komponentengeschäfts von Samsung Electronics in EMEA.

100 internationale Startups liefern Antworten und B2B Speeddating fördert den Austausch

Neben den weltweit größten Mobility- und Tech-Unternehmen werden auf dem IAA Summit 100 internationale Startups ihre Ideen für digitale und klimafreundliche Mobilität vorstellen. Sie haben die Chance, sich zwischen führenden Unternehmen der Branche zu präsentieren. Hierzu zählen Startups aus Deutschland, Großbritannien, Israel, Niederlande, Österreich, Schottland, Schweiz, Singapur, Spanien und den USA. Die Startups nutzen schlüsselfertige Standpakete, um sich kostengünstig in der unmittelbaren Nähe zu den größeren Ausstellern des IAA Summits zu positionieren und in den direkten Austausch mit internationalen Entscheidern und Investoren zu treten. 

„ADASKYs Sensorinnovation leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und zur Realisierung des autonomen Fahrens unabhängig von den Sichtverhältnissen, weshalb es für uns wichtig ist, mit der internationalen Automobilindustrie ins Gespräch zu kommen. Die IAA MOBILITY ist die ideale Plattform für dieses Thema, das die Sicherheit der Mobilität von morgen betrifft“, sagt Yakov Shaharabani, CEO ADASKY.

Um das Netzwerken auf der IAA MOBILITY zu unterstützen, konnte zudem das Unternehmen „Mobility Makers" gewonnen werden. Mobility Makers erleichtert Verbindungen und Kooperationen im Bereich der nachhaltigen Mobilität. Im sogenannten „B2B Speeddating" werden Teilnehmende in mehreren 10-minütigen Einzelgesprächen je nach Interesse mit Unternehmen, Startups, politischen Entscheidungsträgern, Venture Capital Gesellschaften oder Journalisten zusammengebracht. 

Ergänzend profitieren alle Startups von speziellen Events, wie beispielsweise dem „Founders Day”, einer exklusiven Networking-Möglichkeit. Auf die Besucherinnen und Besucher des Summits warten Produktideen aus den Themenbereichen Künstliche Intelligenz, Sensorik, Elektromobilität, Ladeinfrastruktur, Mobility as a Service, Kreislaufwirtschaft, Wasserstoff als Antrieb oder Konzepten bezüglich Last Mile, Sharing oder Cycling.

Die IAA MOBILITY findet an zwei Orten in München statt

Die Ausstellungsflächen des „Open Space“ in der Münchner Innenstadt sind für alle Besucherinnen und Besucher kostenlos von Dienstag bis einschließlich Sonntag (05.-10. September) geöffnet. Zum ersten Mal können Besucherinnen und Besucher auf der IAA MOBILITY in München neueste Fahrräder und E-Bikes im Englischen Garten testen. 

Der IAA Summit, inklusive der IAA Conference, findet auf dem Münchner Messegelände statt und adressiert ausschließlich Fachbesucher aus verschiedenen Branchen im Mobilitätsbereich sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Wissenschaft. Die Konferenzsprache ist Englisch. Dieser B2B-Teil der IAA MOBILITY 2023 findet von Dienstag bis einschließlich Freitag (05.-08. September) statt und ist kostenpflichtig. 

Kontakt

Hannes Schumann
Marketing & Kommunikation

Hannes Schumann

IAA Pressesprecher