Roland Gumpert

News

Das E-Auto zum Auftanken – ohne Wasserstoff

Bild: © Gumpert

Bild: © Gumpert

Methylalkohol und Wasser – mehr braucht es nicht, damit „Nathalie“ losfährt. Der Ingolstädter Ingenieur Roland Gumpert hat ein Brennstoffzellauto entwickelt, das ohne Wasserstoff funktioniert, sich leicht tanken lässt und eine Alternative zum E-Auto bietet – und hat es nach seiner Tochter benannt.

Wenn der Methylalkohol (Methanol) klimaneutral hergestellt wird, kann Gumperts Antriebskonzept ohne Treibhausgasemissionen funktionieren, schreibt „Tagesschau“. Der ehemalige Audi-Ingenieur, der in den frühen Achtzigerjahren schon am Quattro-Antrieb arbeitete, startet mit seinem eigenen kleinen Unternehmen und seinem Antriebskonzept durch. Einen Smart hat Gumpert bereits umgerüstet. Und die ersten seiner nach seiner Tochter benannten Supersportwagen „Nathalie“ werden nun gebaut. 

Gumperts Prototyp vereint das Elektro- mit dem Wasserstoffauto, und dabei aus beiden Welten das Beste. Denn wie bei einer Brennstoffzelltechnologie wird "Nathalie" betankt – aber nicht mit reinem Wasserstoff, sondern mit Methanol, also einer Flüssigkeit aus der Gruppe der Alkohole. Erst durch Erhitzen des Methanols wird darin enthaltener Wasserstoff freigesetzt, der wiederum Strom erzeugt. Das bringt den Elektromotor zum Laufen. 

Laut Hersteller soll eine Tankladung für 820 Kilometer bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h reichen. Tanken dauere dabei lediglich drei Minuten. Von Null auf 100 schaffe er in 2,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liege bei 300 km/h. Eine Tankfüllung grünen Methanols koste ungefähr genau so viel wie eine Diesel-Tankfüllung. Wer es nicht besser weiß, könnte meinen, man habe es hier mit einem Verbrenner der Spitzenklasse zu tun. Der darüber hinaus gut sechs bis acht Liter auf 100 Kilometern verbraucht.

Wie der Antrieb genau funktioniert, was der Unterschied zum Wasserstoffantrieb ist, welche Vor- und Nachteile das System bietet und wie die Chancen für eine Umsetzung stehen, sehen Sie hier.

Einen anderen Weg geht IAA MOBILITY-Aussteller BMW: Das SUV X5 soll im kommenden Jahr auch mit Wasserstoffantrieb erscheinen – und auch Aussteller Hyundai hat mit dem Nexo ein Wasserstoff-SUV im Angebot.